Hochzeitsvorbereitungen

Es wird wohl geheiratet werden. Nicht direkt im Hause Pé, aber in der unmittelbaren Verwandtschaft.

Nun ist es allerdings in Afrika nicht gerade üblich, dass man mal schnell an einem Mittwochnachmittag zum Standesamt fährt, schnell zwei Unterschriften leistet und nach zehn Minuten bereits behördlich abgesegnet poppen kann, sondern es gilt, gewisse Traditionen zu verfolgen und einzuhalten. Daher startet so eine größere Angelegenheit erst einmal mit einer förmlichen Vorstellung. Vorstellung einerseits im Sinne von "sich vorstellen", andererseits aber auch wie in einer Theaterinszenierung.

Jene Vorstellungsrunde nun unterliegt gewissen Regeln. So findet sich die direkte Familie des Bräutigams möglichst geschlossen ein, um die Familie der Braut aufzusuchen und dort hochoffiziell um die Hand der Tochter des Hauses zu bitten.

Bilder Upload

Nachdem sich alle eingefunden haben, was unter Umständen einige Zeit in Anspruch nimmt, bekommen die Besucher erst einmal ein Wässerchen gereicht, schließlich ist man ja gastfreundlich. Danach fängt man dann an, um den heißen Brei herumzureden. Die Besuchten deuten an, bereits eine Ahnung zu haben, worum es sich handele, möchten sich aber erst einmal vorstellen. Dies tut der Hausherr in einer mehr oder weniger blumigen Rede, dabei werden direkte Familienmitglieder (Eltern, Geschwister) genauso vorgestellt wie Freunde der Familie, die dem Ereignis beiwohnen dürfen.

Danach stellen sich die Besucher vor. Auch hier ist es die Aufgabe des "Ranghöchsten", also des Vaters des Bräutigams, die Familie vorzustellen. Im hiesigen Falle dauerte es eine Weile, da beide Familien mit jeweils fünf Kindern gesegnet waren, von denen die Hälfte auch schon wieder verheiratet ist und daher die Ehegatten mitbrachte.

Nach der Vorstellungsrunde gibt es erst einmal was zu essen, schließlich will man die Gäste ja nicht über Gebühr hinhalten. Wenn dann alle gesättigt sind, folgt die offizielle Übergabe der Geschenke, in diesem Falle von der Bräutigamsfamilie an diejenige der Braut (Standard) als auch der Brautfamilie an die Familie des Bräutigams (eher eine Ausnahme. Notiz an mich: nächstes Mal eine Frau vom Delta-State aussuchen!). Diese gegenseitigen Geschenke beliefen sich im aktuellen Fall auf Körbe gefüllt mit Früchten, Keksen und Getränken, die "Hardware", also Schmuck, Kleidung und Schuhe, waren bereits vorab vom zukünftigen Bräutigam gebracht worden.

Dann beginnt das Palaver über die Herausgabe der Braut. Dabei kam zur Sprache, dass es nicht alleine eine Entscheidung der Eltern sei, vielmehr müsse man sich mit der gesamten Familie beraten, ob man denn die Braut herausgeben wolle. Dies würde allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen. Die Brautmutter meldete sich ebenfalls zu Wort, ihrer Aussage nach stünde dem Glück des jungen Paares nichts im Wege, jedoch sei immer noch der Herr des Hauses und damit dessen Familie zu berücksichtigen, also abwarten.

Schließlich trennt man sich ergebnislos, aber mit den Anzeichen einer vorsichtigen Annäherung, wie man es auch von Tarifverhandlungen in Deutschland gewohnt ist.

Bilder Upload

Und dann geht der Weg wieder zurück, aus der landwirtschaftlichen Ecke um Rubochi in die Hauptstadt, um dort dem Ergebnis der familiären Beratung entgegenzufiebern.
FrauDinktoc (Gast) - 23. Jan, 19:15

Interessanter Einblick in anderer Länder Sitten. Wie war das denn bei Ihnen selbst? Musste die engere Familie anreisen, ehe Sie Frau Peh heimführen durften?

pathologe - 24. Jan, 09:52

In

meinem Fall wurden die Traditionen gummiartig verändert. Aufgrund der speziellen Situation vertrat mich ein guter Bekannter an Vaters Statt, auch feierten wir die Hochzeit in Deutschland nach. Aber bei Hochzeiten unter Einheimischen werden natürlich die strengeren Maßstäbe angelegt.
gulogulo - 23. Jan, 20:06

Werden Ehen vorher von den Eltern ausgemacht oder lernen sich die Brautleute vorher kennen?

flyhigher - 24. Jan, 07:03

Das würde mich auch interessieren! Danke für das Schildern dieses Brimboriums.
pathologe - 24. Jan, 09:54

Das

Pärchen lernte sich auf der Universität kennen. Also ganz normal (nach europäischen Ansichten). Arrangierte Hochzeiten gibt es hier, soweit mir bekannt, nicht. Indien soll da ja ganz anders sein.
schneck08 - 23. Jan, 22:40

Und wer fängt den Strauß?

pathologe - 24. Jan, 09:57

Soweit,

Herr Schneck, sind wir noch gar nicht! Nur nicht ungeduldig werden.

Nach dem Ergebnis der Familienberatung wird dann ein Termin für die trditionelle Hochzeit festgelegt. Ein sehr farbenprächtiges Ereignis mit eigenen Regeln. Gegebenenfalls findet auch eine standesamtliche Hochzeit statt, das sit aber nicht notwendig. Und nach der traditionellen folgt dann noch die weiße, also kirchliche Hochzeit. Und da stellt sich dann die Frage nach dem Brautstrauß. Und ob es überhaupt einen gibt. (Soweit ich aus den Bildern meiner Schwägerinnen erkennen kann, hat man es hier nicht so mit Brautstrauß und Blumen. Außer sie sind essbar.)
Bermejo - 26. Jan, 08:06

nicht übel, da überlegt man es sich dreimal ob und wen man heiratet

Lo - 6. Feb, 13:46

Das sollte man hierzulande aber auch.
Inch (Gast) - 26. Jan, 08:20

Oh, das ist wirklich interessant. Es scheint, als würden dort Ehen nicht voreilig und unüberlegt geschlossen. Vielleicht das schon ein ( Betonung liegt auf ein wie 1) Grund für evtl länger haltenden Partnerschaften?

Vanilla (Gast) - 26. Jan, 10:11

Was für ein Traraaaa

Sagenhaft, afrikanische Langmut sozusagen.

Crooks (Gast) - 1. Feb, 11:32

Na da müssen die Brautleute lang auf den offiziellen Segen warten bis sie legal poppen dürfen...
Aber interessant zu lesen;-)

logo

Medizinalrat Prof. Dr. von Pé

Die Praxis für Blog-Irrungen und Blog-Irre

Lebenszeichen

Menü

Aktuelle Beiträge

Siehe No 2: → DORT
Siehe No 2: → DORT
soffie - 27. Nov, 22:41
In Space nobody will...
Wir erinnern uns an die Geburtstagsgeschenke von vor...
pathologe - 23. Nov, 12:11
1. Dem Jugendamt per...
1. Dem Jugendamt per Einwurfeinschreiben mitteilen:...
soffie - 31. Okt, 18:28
On top of Whatsapp: Immer...
On top of Whatsapp: Immer weiter positiv denken! Cube
NeonWilderness - 31. Okt, 13:33
Ist es nicht tragisch,...
Ist es nicht tragisch, wie etwas, das mit ersten Blicken,...
Lo - 30. Okt, 15:04

Links

Raum fuer Placebos

. . . - - . ß ä ö ü Ä Ö Ü Pé

Suche

 

Status

Online seit 4913 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 27. Nov, 22:45

Credits

Archiv

Januar 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 4 
 5 
 6 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 

Pé-Punkteliste

Herr Phil 37
Herr Orinoko 22
Herr Whitelakeknight 20
Herr Gpunkt 17
Frau Jay 14
Herr Swiss 13
Frau Utele 12
Herr Multe 9
Herr Wilderkaiser 8
Herr Scheibster 3
Frau _mo 1

Praxisanschrift

Ist ja klar. Es gibt immer wieder Beschwerdefälle in der Praxis. Diejenigen, die überlebten. Die dürfen sich dann schriftlich auslassen, und zwar an pathologe Kringel-A gmail Fliegenschiss com. Wer mir Werbung schickt, bekommt allerdings eine kostenfreie Vasektomie ohne Betäubung mittels eines stumpfen Eierlöffels.

Meine Abonnements

o .., oder??
o ... w i [ e ] der [ W ] o r t e...[2]
o .ApoKalypsePart I
o 117+
o 40something
o Acorn Tender
o Alleine in der Nacht
o Alles auf Anfang
o Alles und Nichts
o Alte Saecke unter sich
o Barbara A. Lehner - Einblicke
o Blödbabblers kleine Welt
o ConAlma
o DOLCE VITA
o Der Baron
o Der Club der toten Links
o Der Held der Arbeit
o Diary of a BlacK MamA
o Die Schickse
o DokuFactory
o Dotties_Café
o Es ist, was es ist ...
o Eugenie Faust
o Felys Tagebuch
o Gedanken aus Hamburg (IV)
o Herold
o Herr Fritz kämpft ...
o Heute im Angebot ...
o Hirngewitter...
o In a neon wilderness
o Kulturflaneur
o LOVEHUNTER ♥
o Lady Stardust
o LeiseTöne
o Liebling
o Lösch mir die Augen aus
o Marktplatz Kleinbloggersdorf
o Mein täglich Leben gib mir heute
o Mit dem Motorrad zu den Äußeren Hebriden
o Mondelfchen
o Mr. Spott´s Nichtigkeiten
o N.I.M.M.E.R.M.E.H.R
o Nachtbriefkasten
o Nadine in Berlin
o Neues von JWD
o Neulich im Treibsand
o Onkel Ernstl
o Ordentlich reingehauen
o Rippchen
o SPIEGELei
o Schaggalagga
o Soffies Welt
o Stockfisch
o Straßenbahngeschichten
o Tainted Talents
o Tensfelder
o Teppichhaus Trithemius
o The original.
o The original.
o Tief im Süden
o Vibes•Bild
o Viel fraß, viel Ehr.
o Vorsicht, bissige Bloggerin!
o Was sonst
o Wellness for You
o Wollewoogs
o Wunderliche Arabesken & unnütze Gedanken
o Zeitnetz
o auf 70 steuernd
o baron bashing
o boomerang
o der wahre Dicki
o die nachtschwester
o duslog
o erphschwester
o fino alla bara sempre s'impara...
o flegeljahre einer königin
o happy Ness
o hausfrau heinzis berichte aus der grossen grossstadt
o im kaiserhaus
o krassNICK reimt
o kreuz und quer betrachtet
o netbitchonline
o nichts spezielles
o nömix
o ostbrot
o pjerunje ...
o the spot to go for
o the-patchwork-family ...
o vermischtes, ehemals verzweifeltes
o virtualmono - was denn sonst...
o wortmeldung
Andere Patienten
Herr Ad
Frau Ad
Felliger Patient
Altes Testament fuer ehemalige Patienten
Neues Testament fuer ehemalige Patienten
Perlen vor die Schweine

Abschied
Aus dem Praxisbriefkasten
Außerhalb der Praxis
Gynäkologie
Impressum
LFA
Pharmazeutisches
Praxisfeste
Praxisleben
Praxispösie!
Seltsame Diagnosen
Sinnlose Stöckchen
Tierarztpraxis
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren